News Archiv

Hier finden Sie in chronologischer Reihenfolge ältere Beiträge aus der Rubrik “Aktuelles
 

Architekturwettbewerb zur Gestaltung des Kirchenschiffes

 

Nach erfolgreich abgeschlossener Stabilisierung 2016 erfolgte die dringend notwendige neue Schiefereindeckung der Turmhaube. Bei dieser Gelegenheit wurde auch der Turmknopf abgenommen und restauriert. Der Inhalt wurde gesichtet, kopiert und im Museum archiviert.
Die z.T. sehr alten Originaldokumente wurden in fünf neuen Kupferbehältern zusammen mit heutigen Zeitzeugen gut verschlossen der Nachwelt überliefert. Abschluss der Arbeiten war Ostern 2019.

Am Ostersonntag erlebten die Einwohner Bad Frankenhausens zusammen mit ca. 13.000 Gästen des traditionellen Thüringer Osterspaziergangs, dass nach 35 Jahren erstmals wieder die Glocke im Turm der Oberkirche geläutet wurde.

Nun muss das Kirchenschiff saniert werden, um dann die Bedingungen für die touristische Nutzung herzustellen. Daran beteiligt sich die Deutsche Stiftung Denkmalschutz mit 10.000 € für die Erstellung einer Musterachse am Mauerwerk.

Ende 2018 hatte die Stadt  einen Realisierungswettbewerb ausgeschrieben. Zur Teilnahme bewarben sich 23 Architekturbüros jeweils in Zusammenarbeit mit Landschaftsarchitekten aus verschiedenen Regionen Deutschland und sogar aus Estland und der Schweiz.

Um sich über die örtlichen Gegebenheiten und unsere Vorstellungen zur Nutzung als Veranstaltungsort und Besuchermagnet zu informieren, waren die Firmen mehrmals in Bad Frankenhausen, bis dann am 9. Mai 2019 die entscheidende Sitzung des Preisgerichtes stattfand.
Dieses bestand aus 5 Fachleuten und 4 Sachpreisrichtern - Bürgermeister mit 2 Stellvertretern und Vorsitzende des Fördervereins, außerdem waren weitere Fachleute des Landes, des Kreises und der Stadt beratend beteiligt. In einer Marathonsitzung von 11 Stunden unter dem Vorsitz von Prof. Mann fiel dann die Entscheidung.
 
Aus den sehr interessanten und sehr unterschiedlich gestalteten anonym ausgestellten Vorschlägen entschied die Jury einstimmig den 1. Preis, dotiert mit 23.000 €, für den Entwurf des Architekturbüros Formation A GbR Torsten Lockl und Lina Müller zu vergeben. Bei  diesem Modell kann das gesamte Hauptschiff als Veranstaltungsraum genutzt werden. Durch ein Kirchendach ist der Schutz der alten Mauern gewährleistet, während im ehemaligen Seitenschiff alle Funktionsräume Platz finden. Das Umfeld kann so ohne störende Aufbauten ansprechend und barrierefrei gestaltet werden.


Der 2. Preis mit 14.000 € fiel auf das Büro der Architekten Jordan , Balzer und Schubert aus Dresden.

Und der dritte Preis mit 9.000 € wurde von der Jury zu gleichen Teilen an Fischerarchitekten Partnerschaft mbH aus Düsseldorf und Skala Architekten aus Stuttgart vergeben.

Nachdem der Stadtrat auf Empfehlung der Jury die erstplatzierte Firma mit der Planung beauftragt hatte, wurde beim Land Thüringen die Förderanfrage über 7 Mio. € gestellt.

Nun hoffen Stadt und Förderverein gemeinsam auf die Förderzusage und Beginn der Arbeiten möglichst im Jahr 2020.

Siegermodell des Architekturwettbewerbes
Siegermodell des Architekturwettbewerbs
Foto:  Margit Uthleb

Renovierungsarbeiten am Oberkirchturm

 

Nach der erfolgreichen Stabilisierung sind nun dringend notwendige Renovierungsarbeiten am Oberkirchturm erforderlich. Er wurde vollkommen eingerüstet, um die Schieferdeckung der Barocklaternen zu erneuern. Gleichzeitig müssen große Teile der Holzkonstruktion ersetzt werden.

Im August 2018 wurde der Turmknopf zur Restaurierung abgenommen. Im Inneren befanden sich 2 Kapseln mit Urkunden und Zeitdokumenten vom 16. bis ins 20. Jahrhundert.

Am 22. November 2018 wurde der Turmknopf wieder aufgesetzt, befüllt mit 6 neuen Kupferhülsen, die  historische Unterlagen und natürlich aktuelle Berichte, Dokumente, Münzen und Zeitungen enthalten.
Von besonderem Interesse für die Nachwelt dürften die Pläne von Herrn Dr. Trabert zur erfolgreichen Stabilisierung sein, die jetzt nur noch minimale Abweichungen zulässt.

Die Beendigung der Arbeiten mit dem Abbau des Gerüstes ist nicht genau vorhersehbar, da im Winter auch das Wetter berücksichtigt werden muss. Aber wir hoffen sehr, dass im kommenden Frühling der Turm mit frisch gedecktem Helm und glänzender Kugel wieder in voller Schönheit zu sehen ist.


Festlicher Abschluss der Stabilisierungsmaßnahmen

Arbeiten an der Turmhaube im Herbst 2018
Der Oberkirchturm während der Renovierungsarbeiten im Herbst 2018
Foto:  Günther Chmielus 

Am 12. August 2016 wurde mit geladenen Gästen und den Bürgern von Bad Frankenhausen festlich der Abschluss der Stabilisierungsmaßnahmen begangen.
Nachdem das von Herrn Dr. Trabert entwickelte Konzept umgesetzt war, konnten auch noch am Mauerwerk umfangreiche Sanierungsarbeiten durchgeführt werden (Detailaufnahme Stützkonstruktion).
Im Rahmen seiner finanziellen Möglichkeiten hat sich auch der Förderverein an den Kosten beteiligt.
Weitere Bauabschnitte sind in Vorbereitung, um das Ziel der touristischen Nutzung mit Blick auf die Historie der Stadt, die besonderen geologischen Gegebenheiten und die technische Lösung der Stabilisierung zu erreichen
.
 


Die wichtigsten Ereignisse am Oberkirchturm seit 2011:


Im Rahmen der Verkehrssicherungspflicht, wegen fehlendem Interesse an einer kirchlichen Nutzung der Anlage und demzufolge auch wegen fehlenden Finanzmitteln für die dringend erforderliche Stabilisierung  trieb der bisherige Eigentümer der Oberkirche, die Evangelische Landeskirche Thüringen, die Vorbereitungen für den Rückbau des Oberkirchturms mit Hochdruck voran.
Hätte die Stadt Bad Frankenhausen nicht in der öffentlichen Stadtratsitzung vom 05.12.2011 den Kauf der Anlage für den symbolischen Preis von einem Euro beschlossen, wäre bereits am
06.12.2011 durch die Evangelische Landeskirche Thüringen der Rückbau des Oberkirchturms in Auftrag gegeben worden.

Im Frühjahr 2012 wurden erste wichtige Erhaltungsmaßnahmen am Turm durchgeführt. Das waren:

- Verfüllung eines etwa 100 m³ großen Hohlraums nordwestlich des Turms

- Instandsetzung eines gebrochenen Ringankers aus dem Jahr 1936 und

- Vernadelung einer Beule im Mauerwerk auf der Südseite des Turms.

Weiterhin wurde 2012 ein neues Konzept für die langfristige Stabilisierung erarbeitet und ein Infostand an der Oberkirche errichtet. Hier können Sie sich über den Turm und das Rettungskonzept informieren, Souveniers kaufen oder die Erhaltungsmaßnahmen mit Ihrer freiwilligen Spende unterstützen.
 

Nach jahrelangem erfolglosen Kampf um Unterstützung durch die Thüringer Landesregierung wurde Mitte November 2014 bekannt, dass die Stadt Bad Frankenhausen 703.000 Euro aus dem im Jahr 2014 neu aufgelegtem Bundesprogramm “Nationale Projekte des Städtebaus” zum Erhalt des Oberkirchturms erhält.

Im April 2015 konnte mit den dringend notwendigen Stabilisierungsmaßnahmen begonnen werden.

Unter dem positiven Eindruck der Rettungsmaßnahmen hat sich die Mitgliederversammlung des Fördervereins am 11. Juli 2015 einstimmig dafür ausgesprochen, dem Tourismusverband Südharz Kyffhäuser e.V. beizutreten.

Die stützende und ziehende Stahlkonstruktion zur dauerhaften Sicherung des Turms konnte noch vor Ende 2015 fertig gestellt werden. Diese Konstruktion aus Stahlrohren und zugehörigen Zugstäben verhindert effektiv ein weiteres Absenken des Oberkirchturms und ermöglicht zugleich ein Nachjustieren des Turmes, sofern zu einem späteren Zeitpunkt dafür Bedarf bestehen sollte.
Ab Dezember 2015 erfolgten dringend notwendige Sanierungsarbeiten am äusseren Mauerwerk des Oberkirchturms. Diese Arbeiten wurden Anfang Juli 2016 erfolgreich abgeschlossen.
Zur dauerhaften Sicherung des Oberkirchturms wurden nach Abschluss dieser Arbeiten etwa 1,1 Millionen Euro investiert.

Es sind jedoch noch Arbeiten im Turm notwendig, um ihn in Zukunft für Besucher begehbar zu machen. Auch sind Sicherungsmaßnahmen an der Ruine des Kirchenschiffes und im Umfeld der Oberkirche erforderlich, für die wir auf Ihre weitere Unterstützung angewiesen sind.
Konkret sind folgende 3 Bauabschnitte geplant, die bis zur touristischen Nutzung notwendig sind und für die weitere finanzielle Mittel benötigt werden:
- Sanierung der Turmhaube
- Sanierung des Kirchenschiffes und
- Touristische Erschliessung (incl. Möglichkeit, den Turm zu besteigen).
 

Diese Seite weitersagen über
Facebook Twitter WhatsApp E-Mail
 

[Home]